Der Hammer der Geschichte

Kaum zu glauben, der ein oder andere begleitet uns wirklich schon seit über 40 Jahren. Wir haben uns viele Gedanken gemacht, wie wir ein solches Lebenswerk honorieren können. Daraus ist ein ganz besonderes Geschenk entstanden, das seit 2023 jeder Teamkollege bekommt, der bei uns in den Ruhestand verabschiedet wird.

aus Aluminium-Mehrstoff-Bronze

beständig und funkenfrei 

mit hochwertigem Hickory-Stiel

hier in der Region produziert

Ein Unikat, wie sein neuer Besitzer

Als Dank für ein Lebenswerk

Vimeo

Inhalte von Vimeo werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Vimeo weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Die Idee

Die Baumaschinen, die bei uns in den "Ruhestand" gehen, werden oft noch lange als Ersatzteillager aufbewahrt. Sie sind echte Zeugen unserer über 100-jährigen Geschichte.

Nach und nach entwickelte sich der Gedanke, wie stark es wäre, wenn wir es schaffen würden, ein Stück dieser Geschichte einzufangen.

Wir wollten es versuchen: Grundlage sollte ein alter Baggerlöffel sein, mit all seinen Ecken und Kanten, der seit über 20 Jahren tagtäglich bei uns im Einsatz war.

Das Symbol

Nun ist ein Baggerlöffel aber etwas umständlich zu verschenken. Er musste also eine neue Form bekommen. Eine Form, die handlich ist. Eine Form, die uns etwas bedeutet.

Wir entschieden uns als Form für das Symbol des Handwerks: den Hammer. Er soll stellvertretend für die Facharbeit stehen und vielleicht sogar in der Heimwerkstatt seine Nutzung finden.

Die Umsetzung 

Nachdem alle Details geklärt waren, wurde es ernst: Der Baggerlöffel wurde bei uns in Legden ordnungsgemäß verladen...

...und zu einer nahe gelegenen Gießerei direkt hier in der Region gebracht. 

Dort hat man ihn gemeinsam mit anderen Stahlmaterialien eingeschmolzen und in seine finale Form gegossen: den Hammerkopf.

Der fertige Hammer

Den Hammerkopf haben wir im nächsten Schritt in einer Tischlerei mit einem hochwertigen Hickory-Stiel "verheiratet" und mit einer funkenfreien Legierung versehen.

Zu guter Letzt wurde auf der einen Seite unsere gut bekannte Kabeltrommel eingraviert - und auf der anderen Seite der Name und die Jahre der Betriebszugehörigkeit unseres Jubilars. Fertig!

Wir sagen Danke

Und freuen uns, ab jetzt jedem Teamkollegen, der bei uns in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet wird, ein eigenes Unikat vom Hammer der Geschichte übergeben zu können. Denn aus einem großen Baggerlöffel konnten wir natürlich mehr als nur einen einzigen Hammerkopf gewinnen.

Wir wollen an dieser Stelle auch von Herzen allen bisherigen Jubilaren danken, zu deren Zeit es den Hammer noch nicht gab. Irgendwann hat jede Tradition einen Beginn.

Ein Hoch auf Euch!

Hammer-Besitzer und Jubilare 2022/2023

Hermann Werschbröcker

Gerard J. M. Willekes

Norbert Berger

Albert Degenaars

Resul Dincer

Kontakt

+49 2566 930 80
[email protected]
www.grethen.com

Adresse

Grethen GmbH & Co. KG

Zur Dinkel 20

48739 Legden

Leistungen

Erdverlegter Leitungsbau

Freileitungssysteme
Verkehrsraumausleuchtung

Bereitschaft

+49 2566 930 80
24 Stunden Notdienst zur Störungsbeseitigung